BildungLifestyleSport

Kinder spielerisch fördern – Mit diesen Spielgeräten

Kinder spielerisch fördernKinder spielerisch fördern – Mit diesen Spielgeräten

Eine Förderung von Kindern hängt in hohem Maße von der liebevollen Zuwendung ihrer Eltern ab. Der Nachwuchs entwickelt sich zwar in seinem ganz eigenen Tempo und erlernt zahlreiche Dinge selbständig. Doch ohne entsprechendes Umfeld können Kinder ihr Potenzial nur bedingt ausschöpfen.
Deshalb ist es beispielsweise wichtig, motorische Fähigkeiten gezielt zu schulen, einen Gleichgewichtssinn zu entwickeln und die Muskulatur zu stärken. Für diese und ähnliche Zwecke sind unterschiedliche Spielgeräte optimal geeignet.

Stärkung des Selbstvertrauens

Rutschen leistet einen wichtigen Beitrag für eine positive Entwicklung des Kindes. Schließlich bedarf es der nötigen Koordination, Körperkraft und Gleichgewicht, um eine Rutsche hinaufzuklettern und anschließend hinunterzurutschen. Zudem spielt Rutschen auch auf andere Weise für die Entwicklung eine wichtige Rolle.

Durch das Meistern der Rutsche erlernen Jungen und Mädchen, wie sie diese Aktivität erfolgreich absolvieren.

Zugleich trägt das Spielgerät dazu bei, Fähigkeiten im räumlichen Lernen zu verbessern. So kann der Nachwuchs beispielsweise testen, wie sich andere Objekte im Raum bewegen, wenn sie sich die Rutsche hinabgleiten lassen.

Kinderrutsche
Rutschen leistet einen wichtigen Beitrag für eine positive Entwicklung des Kindes

Förderung des Gleichgewichtssinns

Schenkt man Untersuchungen anerkannter Hirnforscher Glauben, fördert Schaukeln die Intelligenz. Da Schaukeln als menschliche Ur-Erfahrung eingestuft wird, regt das im Innenohr befindliche Vestibularorgan eine Förderung des Gleichgewichts an. Dadurch schult Schaukeln automatisch den Gleichgewichtssinn und unterstützt die geistige sowie motorische Entwicklung der Kinder.

Erste Erfahrungen über den Schaukelzustand sammeln Kinder bereits während der Schwangerschaft im Bauch ihrer Mutter. Diese Schaukelbewegungen beruhigen einerseits die Kinder und unterstützen andererseits deren geistige Entwicklung im Mutterleib. Diese Erfahrung ist gewiss auch ein wichtiger Grund dafür, dass Schaukeln vielen Menschen auch im hohen Alter noch viel Freude bereitet. Da Schaukeln außerdem die Muskulatur entspannt, werden ebenfalls Bewegungs- und Muskelsensoren angeregt. Zusätzlich trainiert Schaukeln die räumliche Orientierung und Körperhaltung.

Kinder schaukeln
Erste Erfahrungen über den Schaukelzustand sammeln Kinder bereits während der Schwangerschaft im Bauch ihrer Mutter

Förderung der Motorik

Neben Rutschen und Schaukeln wirkt sich Klettern positiv auf die motorischen Fähigkeiten von Kindern aus. Auf spielerische Weise stärkt diese Freizeitaktivität die Grob- und Feinmotorik von Kindern. Schließlich sind die Jungen und Mädchen beim Klettern automatisch gefordert, neue Bewegungsabläufe zu erlernen und ihre koordinativen Fähigkeiten zu verbessern.

Kurzum: Klettern ist eine sportliche Aktivität, bei welcher der komplette Körper viel Kraft und Koordination aufbringen muss.

Zugleich trägt die in luftiger Höhe ausgeübte Sportart dazu bei, sich selbst zu überwinden und dadurch neuen Mut zu sammeln. Automatisch stärkt sich das Selbstvertrauen der Kinder.

Unterstützung der Feinmotorik

Gokarts sind ein weiteres beliebtes Spielgerät, um die Motorik zu fördern. Kinder sind dazu aufgefordert, mehrere Bewegungsabläufe zu koordinieren. Zudem fördern Gokarts die Muskulatur. Denn je kräftiger der Nachwuchs in die Pedalen tritt, desto schneller sind die Kinder unterwegs. Dieses Spielzeug muss auch nicht teuer sein, und Anbieter wie Gokart-Profi.de bieten Rechnungskauf für öffentliche Einrichtungen an. Somit können die Gokarts erst einmal genau in Augenschein genommen werden.
Eine weitere schöne Idee ist eine Kombination aus Spielhaus und Sandkasten, in dem die Jungen und Mädchen nach Belieben buddeln und matschen können. Vom Formen kleiner Sandgebilde bis hin zur großen Sandburg: All diese Aktivitäten fördern die Feinmotorik ebenfalls nachhaltig.

Gokart mit Kind
Gokarts sind ein weiteres beliebtes Spielgerät, um die Motorik zu fördern

Der Spielturm als Allrounder

Am Spielturm lassen Kinder ihrer Fantasie freien Lauf. Im unteren Bereich befindet sich zumeist ein Sandkasten, der über einen höhergelegenen Kletterbereich geschützt ist und dessen Dach in verschiedenen Materialien zur Wahl steht. Auf Wunsch steht es den Jungen und Mädchen natürlich frei, den Turm mit unterschiedlichem Zubehör im Piraten- oder Prinzessinnen-Stil zu gestalten.
Wer dem Spielturm den letzten Schliff verleihen möchte, kann ebenfalls eine Kinderschaukel, ein Knotenseil oder eine Rutsche anbauen. Damit sind die Türme das ultimative Spielgerät, um die Feinmotorik, Kraft und Ausdauer beim Springen, Rutschen und Klettern zu schulen.