Bildung

Erfolgreich Englisch lernen – So funktioniert’s!

Erfolgreich Englisch lernenErfolgreich Englisch lernen – So funktioniert's!

Vokabeln lernen, Grammatik verstehen oder Englischkurse besuchen – im Alltag bleibt für solche Aktivitäten zumeist nur wenig Zeit. Doch wer der englischen Sprache mächtig sein möchte, muss genügend Zeit investieren, um sich gelegentlich mit dem Wörterbuch oder Grammatikübungen auseinanderzusetzen.
Jedoch ist es schwierig und auch nur wenig ratsam, eine Fremdsprache ausschließlich aus Lehrbüchern zu lernen. Mit einigen Grundkenntnissen lässt sich Englisch jedoch nahtlos in den Alltag integrieren.

Erster Tipp: Den Wortschatz mit Musik erweitern

Die englische Sprache begleitet uns überall im Alltag. Dabei reicht es, genau hinzuhören. So ist die englische Sprache beispielsweise in Musik allgegenwärtig.

Aller Anfang ist schwer. Doch wer sich beim Musikhören nicht entmutigen lässt, wird englische Songs im Laufe der Zeit gewiss immer besser verstehen.

Schriftliche Versionen der meisten Songtexte sind mittlerweile auch im World Wide Web verfügbar. Dadurch fällt es leicht, die Bedeutung unbekannter Wörter einfach nachzuschlagen und dadurch neues Vokabular zu erlernen. Damit ist es gewiss ein Kinderspiel, die Songs besser zu verstehen.

Den Wortschatz mit Musik erweitern
Den Wortschatz mit Musik erweitern

Zweiter Tipp: Das Hörverstehen unterwegs verbessern

Wer unterwegs ganz nebenbei Englisch lernen möchte, kann natürlich auch Musik hören. Zugleich können Sprachschüler die Wege aber auch dafür nutzen, um englische Hörbücher, Podcasts oder Audioprodukte zu hören.

Dritter Tipp: Business-Englisch am Arbeitsplatz verbessern

Wer Englisch in den Arbeitsalltag integrieren möchte, sollte sein Business-Englisch trainieren. Wer sich am Arbeitsplatz jedoch überwiegend in deutscher Sprache verständigt, muss die Sprache mit anderen Maßnahmen in den Alltag einfügen. Hierfür gibt es verschiedene Mittel und Wege. Ein Beispiel bezieht sich auf die Arbeit am Computer, an dem die Systemsprache individuell eingestellt werden kann.

Dadurch ist es ein Leichtes, den Wortschatz individuell zu erweitern und nebenbei hilfreiche IT-Begriffe zu erlernen.

Zugleich spricht nichts dagegen, private Notizen in englischer Sprache auf Papier zu bringen – diese Notizen können Sie handschriftlich oder am Computer auf Englisch vornehmen. Ein Gewinn für alle Beteiligten ist es gewiss ebenfalls, informelle Meetings auf Englisch abzuhalten. Diese Maßnahme hilft dabei, die englische Aussprache zu trainieren.

Vierter Tipp: Neue Vokabeln beim Einkaufsbummel lernen.

In der Mittagspause oder auf dem Heimweg noch schnell den Einkauf erledigen? Das ist eine weitere gute Gelegenheit, um einfach Englisch zu lernen. Was spricht dagegen, als den Einkaufszettel auf Englisch zu schreiben und dann gemütlich shoppen zu gehen?

Fünfter Tipp: Schlemmen und Englisch lernen

Beim Einkaufen ist es zumeist relativ leicht, ganz nebenbei sein englisches Vokabular zu erweitern. Weshalb sollte der Sprachunterricht dann nicht beim Kochen fortgesetzt werden?

Eine gute Idee ist ein gemeinsames Frühstück oder Abendessen, für das die „Speak Only English“-Regel gilt.

Diese kulinarischen Sprachstunden sind gewiss für alle Beteiligten eine Bereicherung. Dadurch ist es ein Leichtes, voneinander zu lernen. Dieses Beispiel beweist, dass Sprachunterricht auch durchaus durch den Magen gehen kann. Wer das englische Dinner mit einem Spieleabend krönen möchte, kann einfach zu Sprachlernspielen greifen. So sind englische Fassungen von Tabu, Boggle oder Scrabble perfekt dafür geeignet, um die Aussprache und den Wortschatz zu verbessern. Wer die englischen Spiele nicht in Gesellschaft praktizieren möchte, kann Scrabble auch allein via App gegen den Computer spielen.

Sechster Tipp: Sport und Sprache miteinander verbinden

Regelmäßig Sport treiben und dabei Englisch lernen. Diese beiden Vorhaben lassen sich sehr gut miteinander kombinieren. Denn vielleicht gibt es sogar einen englischen Sportverein in der Nähe des eigenen Wohnorts.
Wer allerdings keinen Mannschaftssport betreiben möchte, kann die Sprache auch beim Joggen zusammen mit einem englischsprachigen Laufpartner trainieren.
Alternativ ist es möglich, beim Joggen die Umgebung in Augenschein zu nehmen und passende Wörter für die Objekte zu finden.

Siebter Tipp: Filme in Originalsprache anschauen

Auf Streamingportalen oder in Kinos größerer Städte werden Filme häufig in Originalsprache gezeigt. Wer sich anfangs nicht überfordern möchte, sollte romantische Komödien oder Actionfilme als Einstieg nutzen. Wer sich gerne Filme im Original anschaut, kommt auch an englischen Slangwörtern und Redewendungen nicht vorbei.
Schließlich fällt es bei diesen Streifen zumeist sehr leicht, der Handlung auch dann zu folgen, wenn Sie bestimmte Dialoge nicht verstehen. Als Vorbereitung lohnt es sich, sich im Vorfeld schon einen groben Überblick über die Handlung zu verschaffen. Dann steht dem Filmvergnügen nichts mehr im Wege.