Reisen

Die besten Wanderwege Deutschlands

Beste Wanderwege in DeutschlandDie besten Wanderwege Deutschlands

Galt Wandern noch als unspektakuläre Freizeitmöglichkeit, erfreut es sich inzwischen immer größerer Beliebtheit. Denn Wandern kann man sowohl alleine als auch in größeren Gruppen, sodass hier Einzelgänger und Gruppenmenschen auf ihre Kosten kommen.
Dazu bietet Deutschland viele verschiedene Wandermöglichkeiten, die alle ihren eigenen Reiz haben.

Wanderwege in der Eifel

Die Vulkaneifel ist eines der schönsten Wandergebiete in Deutschland. Geprägt vom Vulkanismus, können Sie hier alte mit Wasser gefüllte Vulkankrater (Maare), Lavawände und Höhlen bewundern. Sie können hier Rundwanderwege, Spazierwege oder Streckenwanderwege aussuchen, sodass Sie sich ganz nach Ihren körperlichen Voraussetzungen für eine Route entscheiden können. Einer der bekanntesten Wege ist der Eifelsteig, der in 15 Etappen von Aachen nach Trier führt. Für Naturliebhaber eignet sich der Lieserpfad, der dem Eifelsteig ähnelt.

Möchten Sie Vulkanismus live erleben, ist der Laacher-See die beste Option.

An bestimmten Uferstellen brodelt noch immer Kohlendioxid aus dem Erdinneren, was Sie in Form von Blasen im Wasser sehen können. Sie starten Ihre Tour am Kloster Maria-Laach und können teilweise direkt am Ufer den Laacher-See umrunden.

Wanderweg in der Eifel
Die Vulkaneifel ist eines der schönsten Wandergebiete in Deutschland

Wandern in Niedersachsen

Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide liegt in Niedersachsen zwischen Hamburg und der Residenzstadt Celle. In der Lüneburger Heide finden Sie Moore, Birken und Findlinge. Die Strecken sind auch für Einsteiger geeignet, da die Heide fast ebenerdig ist und nur wenige Höhenmeter überwunden werden müssen. Der höchste Berg ist grade einmal 169 Meter hoch. Die farbenfrohen Lilatöne der Heide sind vor allem im Spätsommer zu sehen, die Heide blüht von Anfang August bis Mitte September.

Harzer-Hexen-Stieg in Niedersachsen

Diese Route führt von Osterode im Westen nach Thale im Osten. Auf dieser Strecke durchqueren Sie den Nationalpark Harz und erkunden seine umfangreiche Bergwelt.

Der Brocken ist mit seinen 1142 Metern ein gewagter, aber lohnenswerter Aufstieg.

Auf dem Weg finden Sie Misch- und Nadelwälder, Schluchten und Klippen und Überbleibsel der Bergbaugeschickte. Die Gesamtlänge führt über 94 Kilometer und fünf Teiletappen mit unterschiedlichen Themen.

Harzer-Hexen-Stieg in Niedersachsen
Harzer-Hexen-Stieg in Niedersachsen

Wandern in Sachsen

Oberlausitzer Bergweg in Sachsen

Sachsen bietet viele interessante Wanderstrecken durch die Berglandschaften. Der Oberlausitzer Bergweg führt über die Berge der Oberlausitz und des Zittauer Gebirges. Von dort können Sie stellenweise bis nach Tschechien herübersehen. Dabei können Sie verschiedene Orte mit ihren Fachwerkhäusern bestaunen. Die Gesamtlänge läuft über 107 Kilometer und 6 Etappen mit 14 bis 25 Kilometern Länge.

Wandern im Höllengrund Tal

Hierbei starten Sie am Parkplatz an der Talsperre Sosa und laufen von dort den Drei-Talsperren-Wanderweg bis zum Abzweig Hänelwehr entlang.

Auf dem Weg sehen Sie was Wasser der Kleinen Bockau.

Das ist der wichtigste Zukauf der Talsperre. Auf dem Talsperrenrundweg, von wo Sie den Stausee und die Staumauer sehen können. Erreichen Sie dann den Zusammenfluss von Großer und Kleiner Bockau, finden Sie wieder nach Sosa zurück.

Wandern im Höllengrund Tal
Wandern im Höllengrund Tal

Die Alpen

Die Alpen sind wohl das spektakulärste Gebirge Deutschlands. Die Alpen erstrecken sich von Frankreich über Deutschland bis nach Österreich und er Schweiz. Daher können Sie sogar über die Grenzen wandern.

Feldlahnalm

Diese Route ist vor allem für Familien geeignet, da der Schwierigkeitsgrad gering ist. Die Feldlahnalm liegt bei Oberwössern und bietet einen eigenen Streichelzoo mit Ziegen und Eseln.

Der Aufstieg führt entlang von Quellwasser, sodass der Aufstieg schon ein Erlebnis ist.

Wer mit dem Mountainbike oder dem Kinderwagen wandern möchte, kann auf die Forststraße zur Alm aufsteigen.

Hochgern (1100 Höhenmetern)

Der Hochgern ist ganzjährig geöffnet und kann dementsprechend auch im Winter bestiegen werden. Je nach Bedarf können Sie die Tour auch in Etappen laufen. Vom Gipfel aus können Sie den Chiemsee und das gesamte Chiemgau überblicken, denn nur von dort können Sie nach Norden schauen. Auf den Teilstücken erwartet Sie der Blick Richtung Süden, sodass Sie auch dort eine spektakuläre Aussicht haben.